Die Elbtischler bauen mit Partnern ehrenamtlich eine Kita für geflüchtete Kinder

18.11.2016

Quelle: http://hibb.hamburg.de/2016/11/18/soziales-berufsschulprojekt-feiert-kitaeroeffnung

In einem Kooperationsprojekt haben Schüler der Fachschule für Sozialpädagogik und der "Gsechs" Holztechnik zusammen mit den Elbtischlern einen Erlebnisraum für Kinder in der Erstaufnahme Papenreye gebaut

Der Container

Angehende Erzieherinnen und Erzieher der Fachschule für Sozialpädagogik Altona (FSP 2) und angehende Tischlerinnen und Tischler der Gewerbeschule Holz.Farbe.Textil (G 6; Gsechs) haben in den letzten Wochen in Kooperation mit der Hamburger Tischlerei Die Elbtischler in der Zentralen Erstaufnahme Papenreye einen neuen Raum für geflüchtete Kinder geschaffen.

Sie haben das Projekt, eine Kita in einem Container, vom Start an konzipiert und danach selbst gebaut. Die Elbtischler haben in ihrer Freizeit dabei mit Rat & Tat zur Seite gestanden. So ist ein wundervoller Erlebnisraum für geflüchtete Kinder entstanden. Finanziert wurde das Projekt ausschließlich durch Spenden.

Die Aufgabe war für alle Beteiligten eine besondere Herausforderung. Bereits Anfang des Jahres 2016 arbeitete die vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) geführte Einrichtung EA Papenreye mit der Fachschule für Sozialpädagogik Altona zusammen. Die Fachschule für Sozialpädagogik hat eigens eine Klasse mit Spezialisierung auf Arbeit mit Kindern mit Migrationshintergrund eingerichtet. In diesem Rahmen kommen die zukünftigen Erzieherinnen und Erzieher regelmäßig in die EA, um mit den Kindern von geflüchteten Familien zu arbeiten und zu lernen. Zeitgleich zum Bau der Kita im Container erarbeitete die Einrichtungsleitung in Zusammenarbeit mit dem Zentralen Koordinierungsstab Flüchtlinge (ZKF) einen Plan für zwei Spielplätze, mit einer ausgewiesenen Fläche speziell für Fußballerinnen und Fußballer sowie Basketball-Spielerinnen und Spieler.